Akkreditierung-online

Veranstaltung

Killerspiele als Versuch zu überleben - Sozialarbeit mit Jugendlichen die nicht sprechen wollen
Veranstaltungsnummer (Anbieter): 51030979

Inhalt/Beschreibung

Eine kleine, aber besonders auffällige Gruppe von Kindern und Jugendlichen vermeidet Beziehungen aufgrund der inneren Überzeugung niemandem wirklich wichtig zu sein. Da aber echte Entwicklung nur in der Auseinandersetzung mit anderen Menschen möglich ist, verfestigt und perfektioniert sich bei diesen Kindern und Jugendlichen langfristig ein Lebensentwurf, der sich das Desinteresse oder die Ablehnung der Außenwelt immer wieder nachweist.
Suchttypische Handlungsmuster ersetzen dauerhaft soziale Kontakte, eine Korrektur, etwa durch die Peergruppe, findet nicht statt.
Das gemeinsame Spielen von bestimmten Computerspielen kann, nach genauer Diagnostik der spezifischen Problematik des jeweiligen Jugendlichen, eine erfolgsversprechende Möglichkeit sein, diesen Jugendlichen Grundstrukturen reziproken Handelns zu vermitteln, ohne das ihnen dies zunächst bewusst wird und damit die Möglichkeit von Beziehung vorbereiten.

Zu erwerbende Fähigkeiten und Fertigkeiten:- kennenlernen der Genese und der spezifischen Bedeutung der jeweiligen Auffälligkeiten
- kennenlernen eines funktionierenden Modells pädagogischer Diagnostik und der Grundlagen des Modells
- am Beispiel des Egoshooters "Counter-Strike" erkennen, wie Jugendliche grundsätzlich Anforderungen komplexer Gesellschaften einüben und schließlich im gemeinsamen Gruppenspiel die korrigierenden Erfahrungen einer typischen Peergruppe machen.
Methodische Gestaltung:Vortrag, Partnerarbeit, Gruppenarbeit, Austausch im Plenum
Qualitätsbereich:VI Lehren und Lernen
Themenbereich:Förderung bei Schwierigkeiten mit dem Lern- und Arbeitsverhalten oder dem Sozialverhalten

Allgemeine Informationen

Fächer / Berufsfelder:
  • kein Fachbezug
Zielgruppen:
  • Lehrkräfte
  • Schulpsychologen/innen
  • Erzieher/innen
Schulformen:
  • Alle Schulformen
Veranstaltungsart:Einzelveranstaltung
Bildungsregion:Bildungsregion Lahn-Dill / Limburg-Weilburg
Dozenten:Matthias Tampe-Haverkock, Karin Planz

Weitere Hinweise

Hinweis für Teilnehmer/innen:Bitte bringen Sie einen Laptop oder Smartphone mit.
Zusatzinformationen:Kooperationspartner: Verein Verantwortung statt Gewalt
 
Ansprechpartner: Karin Planz
Veranstaltungs-Nr. (der Akkreditierungsstelle):0199800002

Alle Veranstaltungen


0199800001 - 05.03.2020 - Staatliches Schulamt Weilburg, Frankfurter Str. 20, 35781 Weilburg - SSA Lahn-Dill-Kreis/LK Limburg-Weilburg   Fällt aus

Killerspiele als Versuch zu überleben - Sozialarbeit mit Jugendlichen die nicht sprechen wollen

0199800002 - 10.09.2020 - Staatliches Schulamt Weilburg, Frankfurter Str. 20, 35781 Weilburg - SSA Lahn-Dill-Kreis/LK Limburg-Weilburg   Anmelden

Killerspiele als Versuch zu überleben - Sozialarbeit mit Jugendlichen die nicht sprechen wollen


Anbieter


SSA Lahn-Dill-Kreis/LK Limburg-Weilburg
Frankfurter Str. 20-22, 35781 Weilburg

FORTBILDUNG.SSA.WEI​LBURG@KULTUS.HESSEN​.DE
Tel.: 06471/328-215

Zum Profil des Anbieters

Termin

10.09.2020
09:30 bis 16:00 Uhr


Dauer: 1 Tage

Anmeldung

Hier können Sie sich online anmelden.

Veranstaltungsort

Staatliches Schulamt Weilburg, Frankfurter Str. 20, 35781 Weilburg