Akkreditierung-online

Veranstaltung

Rechtsextremistische Einstellungen von Schülerinnen und Schülern - Ausstieg vor dem Einstieg
Veranstaltungsnummer (Anbieter): 50600869_999

Inhalt/Beschreibung

Themenbereiche: - Vorurteile - Vorurteile, die zu Ideologien werden - Bedeutung der Gruppe: Identitätsfindung, Szenenkick, "Erlebniswelt Rechtsradikalismus" - Was gewinnen, was verlieren Jugendliche? - Wie kommt man da raus? Kurzbeschreibung der Fortbildung: Der Einstieg von Jugendlichen in die rechtsextreme Szene ist ein schleichender und oft langwieriger Prozess. Der Kontakt zum organisierten Spektrum erfolgt meist über lose rechte Cliquen. Eine Einbindung geht mit einer zunehmenden Verfestigung zunächst diffuser rechter Orientierungen einher. Kleidung, Musik, Symbole, Auftreten und Sprache tragen zu Abgrenzungen anderer Lebenswelten bei und werden zur Verstärkung ihrer Einstellungen und Orientierungen genutzt. Mit dem Einstieg wird eine "rote Linie" überschritten. In der Szene angekommen, distanzieren sich Jugendliche oft von ihrem vorherigen sozialen Umfeld (Öffentlichkeit, Familie, Schule, Arbeitsplatz). Solche Einstiegsprozesse können durch viele unterbrochen werden: Eltern, Lehrer und Lehrerinnen, Pädagoginnen und Pädagogen, Ausbilderinnen und Ausbilder und andere Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner von Jugendlichen, aber auch durch Polizei und Justiz. Nötig sind dafür informierte und gestärkte Bezugspersonen, gezielte und sensible Ansprachen, Grenzsetzungen sowie Beziehungsangebote. Die Fortbildung möchte den Weg von Vorurteilen gegenüber gesellschaftlich schwachen Gruppen hin zu geschlossenen rechtsextremen Weltbilder in der rechten Szene nachzeichnen. Es werden Ein- und Ausstiegsprozesse der rechtsextremen Szene thematisiert, über das Phänomen "Jugend und Rechtsextremismus" informiert und aufgezeigt, welche Interventionsmöglichkeiten​ auch im pädagogischen Alltag bestehen. Es geht in dieser Fortbildung auch darum, modellhaft verschiedene Arbeitsweisen auszuprobieren.

Zu erwerbende Fähigkeiten und Fertigkeiten:Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden in verschiedene Arbeitsweisen eingewiesen. Es werden verschiedene Ein- und Ausstiegsprozesse der rechtsextremistischen Szene thematisiert.
Methodische Gestaltung:Workshop, Rollenspiele, Vortrag
Qualitätsbereich:V Schulkultur
Themenbereich:Umgang mit Konflikten und Problemen, Gewaltprävention

Allgemeine Informationen

Fächer / Berufsfelder:
  • kein Fachbezug
Zielgruppen:
  • Lehrkräfte
  • Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst
Schulformen:
  • Alle Schulformen
Veranstaltungsart:Einzelveranstaltung
Bildungsregion:regional

Weitere Hinweise

Veranstaltungs-Nr. (der Akkreditierungsstelle):0056647201

Alle Veranstaltungen


0056647202 - 28.10.2011 - 29.10.2011 - Gedenkstätte Hadamar - SSA Lahn-Dill-Kreis/LK Limburg-Weilburg   Fällt aus

Rechtsextremistische Einstellungen von Schülerinnen und Schülern - Ausstieg vor dem Einstieg

0056647201 - auf Abruf - SSA Lahn-Dill-Kreis/LK Limburg-Weilburg  

Rechtsextremistische Einstellungen von Schülerinnen und Schülern - Ausstieg vor dem Einstieg


Anbieter


SSA Lahn-Dill-Kreis/LK Limburg-Weilburg
Frankfurter Str. 20-22, 35781 Weilburg

FORTBILDUNG.SSA.WEI​LBURG@KULTUS.HESSEN​.DE
Tel.: 06471/328-215

Zum Profil des Anbieters

Termin

auf Abruf

Dauer: 2 Tage

Anmeldung

Die Veranstaltung richtet sich an feststehende Teilnehmer bzw. ist ausgebucht oder der Veranstaltungstermin ist verstrichen. Handelt es sich um eine Veranstaltung "auf Abruf", setzen Sie sich bei Interesse bitte mit dem Anbieter in Verbindung.

Veranstaltungsort

Keine aktuellen Informationen vorhanden.