Akkreditierung-online

Referententätigkeit

Referententätigkeit

Referententätigkeit für Schulen

Unter Ihrem Anbieterprofil können Sie angeben, ob Sie zu den von Ihnen angebotenen Fortbildungsschwerpunkten auch Fortbildungen vor Ort an Schulen durchführen und dafür in den Referentenkatalog aufgenommen werden möchten. So können Lehrkräfte und Schulen Sie gezielt anfragen.
Falls Sie auf diese Weise Schulen bei ihrer Suche nach dem passenden Fortbildungsangebot unterstützen möchten, sind folgende Schritte erforderlich:

1. Ergänzen Sie bitte Ihr Anbieterprofil nach Ihrer Anmeldung auf der Seite www.akkreditierung.hessen.de unter dem Navigationspunkt "Anbieterprofil" und erklären Sie sich auf der entsprechenden Seite Ihres Anbieterprofils zur Referententätigkeit für Schulen bereit (S. 2 oder S.6). Ergänzen Sie anschließend bitte die erforderlichen Angaben zu Ihrem Fortbildungsangebot (Zuordnung des Angebots zu Qualitäts-/Themenbereichen, Angabe von Regionen, in denen Sie tätig sein möchten, und ggfs. Fächer/Berufsfelder und Schulformen, auf die sich Ihr Angebot bezieht).
 
2. Berücksichtigen Sie bitte folgende Hinweise, damit Schulen Ihrem Profil möglichst umfassende und aktuelle Informationen entnehmen können:

Pflege Ihrer Daten:

  • Kontrollieren Sie bitte Ihre Kontaktdaten (ggfs. Ansprechpartner/in, Anschrift, Telefonnummern, E-Mailadresse) auf Aktualität, damit Schulen Sie bei Interesse problemlos erreichen können.
  • Auf der Seite "Stammdaten" Ihres Anbieterprofils haben Sie neu die Möglichkeit, unter "URL/Weblink" die Adresse Ihrer Internetseite (falls vorhanden) anzugeben.
  • Achten Sie darauf, dass die von Ihnen formulierten "Schwerpunkte" Ihrer Fortbildungstätigkeit (Anbieterprofil, S. 2 "Schwerpunkte") präzise und schlagwortartig formuliert sind, damit Schulen Sie bzw. Ihr Angebot auch finden, wenn sie nach Referenten zu bestimmten Fortbildungsthemen suchen.

Referenzen am Anbieterprofil hochladen:

  • Wenn Sie eine Veranstaltung durchgeführt haben werden, erbitten Sie von der jeweiligen Schule eine "Referenz", mit der Sie über sich Auskunft geben können. Bitte verwenden Sie hierfür den folgenden Rückmeldebogen:
    "Rückmeldebogen zur Referententätigkeit" (pdf) 
  • Laden Sie diesen anschließend an Ihrem Anbieterprofil hoch (bitte nur ein Rückmeldebogen pro Schule). Dazu klicken Sie rechts in der Navigation auf "Anbieterprofil" und klicken danach unterhalb der Anbieterangaben auf die Schaltfläche "Dokumente hochladen". In dem sich öffnenden Assistenten klicken Sie nun auf "Neu", wählen unter "Dokumentart" den Eintrag "Referenz" und wählen danach das entsprechende Dokument aus. Stimmen Sie anschließend der Veröffentlichung zu und speichern Sie Ihre Angaben. Nach dem Speichern wird Ihre Referenz unter den Anbieterangaben angezeigt und ist dort für Sie aufrufbar. Zugleich können die hochgeladenen Referenzen im Katalog aufgerufen werden und stehen so interessierten Schulen zur Einsicht und Information zur Verfügung.
  • Möchten Sie diese Referenzen bzw. Dokumente löschen, so klicken Sie erneut auf die Schaltfläche "Dokumente hochladen", wählen das entsprechende Dokument per Häkchensetzung aus und klicken rechts oben auf die Schaltfläche "Entfernen".

3. Überprüfen Sie bitte regelmäßig, ob folgende Kriterien erfüllt sind.

Kriterien für die Veröffentlichung Ihrer Daten im Referentenkatalog:
  • Sie sind als Anbieter akkreditiert.
  • Die angegebenen Kontaktdaten sind vollständig und aktuell.
  • Die „Schwerpunkte der Fortbildungstätigkeit" sind präzise und aussagekräftig benannt.
  • Die getroffene Auswahl der „Qualitäts- und Themenbereiche" ist in Einklang zu bringen mit den angegebenen Schwerpunkten der Fortbildungstätigkeit.
  • Die Angaben zur Qualifikation der Leitung und des Lehrpersonals (Ausbildung, methodisch-didaktische Qualifikation, Erfahrungen in der Erwachsenenbildung, regelmäßige Teilnahme an Weiterbildungen) sowie zu den Maßnahmen zur Qualitätssicherung lassen eine erfolgreiche Referententätigkeit erwarten.
  • Vorhandene Referenzen werden am Anbieterprofil zur Einsicht hinterlegt.
  • Es liegen keine Beschwerden von Seiten der Teilnehmenden und Schulen vor.
Sollte eines der genannten Kriterien nicht (mehr) gegeben sein, behält sich die Akkreditierungsstelle eine Herausnahme aus dem Referentenkatalog vor. Ein Rechtsanspruch auf eine Listung im Referentenkatalog ist nicht gegeben.